FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Brennt die Kerze oder brennt sie nicht?
von Petra   Mon, 6 Sep 10 um 18:18 CEST

Liebe Geschwister, hat es Euch allen die Sprache verschlagen? Sind meine Gedanken zur Gestaltung dieses Forums so falsch?
Dieses Forum wird doch von Christen genutzt, die alle die Bibel und die Neue Bibel als Handbuch für ihr Leben gewählt haben? Die Jesus Christus, als ihren pesönlichen Retter und Herrn angenommen haben?
Ich muß mich einfach nochmal vergewissern, ob ich hier überhaupt richtig bin.
In dieser Endzeit, der letzten Zeit dieses Zeitalters, brauchen wir doch einander besonders stark. Wir sollten uns einander ermutigen, einander Zeugnis geben, einander in aller Dehmut lehren (nicht unbedingt belehren!), füreinander und für die Verlorenen beten, ....
und vestimmt noch einige Dinge mehr die mir jetzt nicht sofort einfallen...
Also Leute bringen wir nun die Kerze zum Brennen oder nicht?
Liebe Grüße Petra!



Re: Brennt die Kerze oder brennt sie nicht?
von Christian Müller E-Mail Beitrag bearbeiten   Sun, 26 Sep 10 um 6:53 CEST
(Zuletzt bearbeitet am Tuesday, 28. September 2010 um 4:56 CEST)
 
Es tut mir von Herzem leid das der Beitrag die ganze Zeit auf der englischen Seite lag. Dein Herzblut für Jesus und für die Menschen und dein starker Wille rühren mein Herz zu Tränen.

Jesus spricht in Seiner Neuen Bibel an uns Menschen vom dem unausweichlichen Gericht, das wir Menschen selbst herauf beschwören werden durch unseren Ungehormsam gegen Seine Liebes Gesetze. Wenn wir das Weltgeschehen betrachten, gibt es einige Brandherde, die schnell zu einer explosiven Mischung geraten können. Freunde bedenket, alles was wir kennen kann von heute auf morgen vorbei sein und unser Schicksal könnte sich dann nur noch in Gottes Hand befinden. Nun frage sich jeder selbst wie er in jenem Moment vor Gott dastehen würde. Was würde Gott dann mit einem jeden von uns machen? Uns als Spreu in den Glutofen schicken, zur Düngung des Ackers, oder uns als Weizen in die Scheuern zu den Seinen bringen? Wir werden es mit absoluter Sicherheit erst dann wissen, wenn es soweit sein wird. Doch jetzt haben wir noch die Möglichkeit alles dafür zu tun um Gott, den Gekreuzigten von Golgatha, unsere Liebe zu erweisen, indem wir danach streben Seine Liebes Gebote mit allem Ernst und aller Kraft willigst zu erfüllen.



Re: Brennt die Kerze oder brennt sie nicht?
von Karla von Auerstett Beitrag bearbeiten   Mon, 27 Sep 10 um 10:26 CEST
(Zuletzt bearbeitet am Tuesday, 28. September 2010 um 6:18 CEST)
 
Nicht alle, die in diesem Forum schreiben, nutzen oder lesen auch die sogenannte "Neue Bibel", und für die Verlorenen zu beten hieße, nicht die Toten ihre Toten begraben zu lassen sondern den HERRN zu bitten, sie doch bitte lebendig zu machen. Ob ER das aber wohl täte?

Es ist gut, das ihr Mitgefühl in Euren Herzen habt, werft aber das Heilige nicht vor die Säue - sofern Ihr es denn besitzt. Der HERR war nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel. Nicht zu den Heiden und Andersgläubigen. Denkt an die Überlieferung der Begebenheit um die Heilung der Tochter einer kanaanäischen Frau: Sie schrie um Hilfe, hatte großen Glauben, zeigte höchste Demut und antwortete klug und demütig (vor) dem HERRN. So schaffte sie es, eine Heilung ihrer Tochter (ausnahmsweise) geschenkt zu bekommen. Denn der HERR ist voller Güte und Mitgefühl und sehr barmherzig. Aber er tat auch kund, dass das eigentlich nicht seine Aufgabe wäre und (eigentlich) sogar gar nicht sein dürfe.

So glaubt und betet weiter; es ist gut hoffnungsfroh, fromm, gläubig und sanftmütig zu sein.



Re: Brennt die Kerze oder brennt sie nicht?
von Hans Lobgeist Homepage Beitrag bearbeiten   Mon, 27 Sep 10 um 13:40 CEST
(Zuletzt bearbeitet am Monday, 27. September 2010 um 13:41 CEST)
 
Der HERR haßt jeden, der seine Schrift verändern will.
Dereinst wollte Martin Luther sich an den Platz Jesu setzen und ward vom HERRN dafür mit schweren Seuchen geplagt.
Jakob Lorber wurde schwachsinnig, weil er glaubte, der HERR rede mit ihm gegen sein eigenes Wort, die Bibel!
Nehmen Sie sich ein Beispiel, oh ketzerische Ungläubige, und unterwerfen Sie sich dem HERRN! Befolgen Sie jedes einzelne seiner Worte! Werfen Sie sich in den Dreck und kasteien Sie sich selbst für jede noch so kleine Sünde!
Sprechen Sie über Ihre Sorgen mit redlichen Christen:
/urlhttp://www.missionare-anschnur.org/url
Jesus wird es Ihnen danken.
Hans Lobgeist



Re: Brennt die Kerze oder brennt sie nicht?
von Karla von Auerstett Beitrag bearbeiten   Mon, 27 Sep 10 um 18:49 CEST
(Zuletzt bearbeitet am Tuesday, 28. September 2010 um 5:57 CEST)
 
Ur-katholisch - wäre ja nicht so schlimm. Aber auf Martin Luther zu schimpfen, das halte ich für (mehr als) bedenklich. Und Selbst-Kasteiung: Au Weia, das ist ja schlimm daneben.

Vergebung der Sünden durch Selbstbestrafung?

Man muss in seinem eigenen Geist zwar allezeit den guten Kampf kämpfen und mit Willenskraft Böses zum Absterben zwingen, aber der Leib - der ja der Tempel des Heiligen Geistes sein soll(te) - darf nicht angetastet werden. Muss er auch nicht, wenn man versteht, was Liebe, Güte, Sanftmut und Gnade so bedeuten und bewirken...

Hart gegen sich selbst?

Meinetwegen - aber nur im Geist, in seinem eigenen Geist: gegen die Gelüste, die Begierden, die Sorgen, den Unglauben, die Hoffnungslosigkeit, den Betrug des Reichtums und seine eigenen, schlechten Gewohnheiten, die man häufig schon in der Kindheit schuldlos erwarb, z. B. durch schlechte Vorbilder, die einen zum Schlechten verführten.

Aber bitte: Was böse Gelüste sind und was rechte Lust ist, legt jeder letztlich für sich selbst fest. Allerdings darf und sollte er dabei die klaren und unmißverständlichen Aussagen, Gebote und Lehren Jesu' Christi immer vor Augen haben. Gewalt zu sich selbst und/oder Anderen gehört in keinem Fall dazu.

Hätte es sonst der HERR nicht verlangt von SEINEN Jüngern?

Und das Alte Testament steht zwar geschrieben,
aber die Liebe hat den Haß vertrieben.
Nicht Zahn um Zahn soll regieren -
der Haß soll stets verlieren.
Denn Güte und Gnad' soll wachsen -
nicht brechen soll'st Dir die Hachsen...

...verehrter Herr Lobgeist.

Zwar hinweisend - aber vergeblich:

Karla v. A.



Re: Brennt die Kerze oder brennt sie nicht?
von Hans Lobgeist Homepage Beitrag bearbeiten   Mon, 27 Sep 10 um 21:11 CEST
 
Sind Sie zu faul, die ganze Bibel zu lesen? Über die gesamte Heilige Schrift steht immer wieder geschrieben, dass der HERR allmächtig ist, und der Mensch sich vor ihm in den Dreck wirft. Atheismus bedeut Egoismus, Hass, Unzucht, Hedonismus, Unmoral! Gar nichts darf der Mensch also selbst festlegen. Allein der HERR weiß, was wichtig für uns ist, Sapperlot! Der HERR erachtet die Züchtigung als Zeichen der Liebe, und es steht denn geschrieben, auch sich selbst die Zeichen der Liebe (Züchtigung, Keuschheit, Einkehr im Gebet, Segnen) nicht vorenthalten soll.
Sehen Sie?



Re: Brennt die Kerze oder brennt sie nicht?
von Christian Müller E-Mail Beitrag bearbeiten   Tue, 28 Sep 10 um 23:23 CEST
(Zuletzt bearbeitet am Tuesday, 28. September 2010 um 23:28 CEST)
 
Lieber Lobgeist, worüber streiten wir hier eigentlich? Wir bestätigen, es gibt nur einen Gott. An Den glaubst du und wir glauben auch an Ihn. Wenn wir weltliche Einrichtungen wie den Katholizismus oder den Evangilismus weglassen und uns nur auf Christus berufen, sind wir doch nah bei einander. Wir glauben gemeinsam an Jesus, den Gekreuzigten von Golgatha, als Jehova Zebaoth, unseren Schöpfer, Gott und heiligen Vater von Ewigkeit, der sich ins Fleisch einkleidete um die Menschheit zu erlösen. Wenn wir Brüder im Glauben nicht zusammen kommen, wie sollen wir dann anders Gläubige gewinnen können?!